22.01.2017 | 21:17


 


Abschied von einer Kostbarkeit

Das Sternlein einer Pusteblume
schwebt langsam in des Himmels Ferne,
durch des Atem letzten Hauches
in das weite Reich der Sterne.

Aus meinen Armen gleitest Du
in die tiefe Dunkelheit.
Eine unsichtbare Hand
hat Dich von Deinem Schmerz befreit.

Aus meinem Herzen Bächlein fließen
in das dunkle Tränenmeer.
Traurigkeit in meiner Seele,
denn es gibt keine Wiederkehr.

Der Sonnenschein hat Dich gerufen
in die Ewigkeit des Lichts.
Jedem Strahl gehst Du entgegen,
und verglühst im weiten Nichts.

Ein Trauerspiel hat nun begonnen
zwischen unsren Herzen.
Du gewinnst die Ewigkeit,
ich verlier mit Schmerzen.

Carola Meschke

aus »AUSGEWÄHLTE WERKE XIX«

Name:
Passwort:
 

Passwort vergessen?

Jetzt registrieren!

schließen